Fortführung der Linienführung Straßenbahnlinie 2 bis Hauptbahnhof

Ab dem 16. Juni 2014 wird die Straßenbahnlinie 2 aus Richtung Chemnitz Bernsdorf an der Zentralhaltestelle enden. Wer dann zum Hauptbahnhof weiterfahren möchte, muss zukünftig an der Zentralhaltestelle in die Linie 4 umsteigen. Eine Entscheidungsgrundlage für den im November 2006 vom Stadtrat beschlossenen Nahverkehrsplan bildeten in dem Beschlussjahr durchgeführte Fahrgastzählungen in den Linien 4 und 2.
Die verkürzte Linienführung der Linie 2 führt nicht nur zu einer Belastung der StudentenInnen der TU Chemnitz, deren Hauptader zwischen Campus und Hauptbahnhof unterbrochen wird (siehe Pressemitteilung des Studentenrat der TU Chemnitz vom 08.Mai 2014), sondern auch der Bürger aus Bernsdorf und Adelsberg.
Die Adelsberger Buslinie 33 wurde bereits auf die Straßenbahnlinie 2 aufgeschaltet. Jetzt sollen die Adelsberger nochmals an der Zentralhaltestelle auf die 4 umsteigen. Dies ist eine Zumutung, besonders im Winter.
Wenn die beschlossenen Fahrplanänderungen umgesetzt werden, würde sich die Fahrtzeit aus Bernsdorf zum Hauptbahnhof aufgrund der ungünstigen Umsteigezeiten fast verdoppeln. Darüber hinaus stehen diese Pläne im Widerspruch zum geplanten Ausbau des Innenstadtcampus´ am Brühl, der derzeit von der Stadt Chemnitz und der Technischen Universität betrieben wird.
Die Bürgerplattform Chemnitz-Mitte fordert deshalb die Chemnitzer Verkehrs AG und die Entscheidungsgremien des Stadtrates auf, neue Fahrgastzählungen in den betroffenen Linien durchzuführen und diese als Ausgangspunkt für bürgernahe Entscheidungen zu nehmen, welche die Linienführung der Straßenbahnlinie 2 vom Freibad Bernsdorf bis zum Chemnitzer Hauptbahnhof voll oder teilweise erhalten.

Straßenbahn